Wie pflege ich mein Longboard?

Longboard Pflege – so geht‘s

Dein Longboard solltest du nach jedem Gebrauch von grobem Schmutz befreien und es unbedingt trocknen, nachdem es z.B. durch Regen nass geworden ist. Je nachdem wie häufig du dein Longboard nutzt, solltest du es zusätzlich ca. einmal im Monat gründlich pflegen. Nachfolgend kannst du dich informieren, wie eine Longboard Pflege auszusehen hat.

Allgemeine Infos zur Longboard Pflege

Mit den nachfolgenden Materialien kannst du besonders gut dein Board reinigen:

  • ein angefeuchtetes Tuch,
  • ein trockenes Tuch,
  • eine Nylonbürste,
  • ein Schwamm,
  • eine alte Zahnbürste sowie
  • eine T-Tool.

Mit diesen Hilfsmitteln kannst du nicht nur Reinigungsarbeiten durchführen, sondern auch lockere Verschraubungen wieder anziehen.

Die richtige Longboard Pflege

  1. Reinigen von Deck und Griptape
  2. Reinigung der Kugellager
  3. Reinigen und Austauschen der Rollen
  4. Zusammensetzen des gereinigten Longboards

1. Reinigen von Deck und Griptape

Damit du dein Deck und Griptape von Schmutz befreien kannst, ist es ratsam zunächst die Rollen vom Board zu entfernen. Verwende lauwarmes Seifenwasser und reinige mit einer Nylonbürste zunächst das Griptape deines Boards. Dabei löst sich der gröbste Schmutz. Die Unterseite ist meist bedruckt und daher etwas empfindlicher. Diese solltest du nur mit einem Schwamm reinigen. Verwende noch ein angefeuchtetes Tuch zum Saubermachen. An schwer zugänglichen Stellen ist die alte Zahnbürste hilfreich. Danach kannst du mit dem trockenen Tuch das Deck sowie das Griptape trocken reiben. Sicherheitshalber lässt du das Board nun noch 2 - 3 Stunden an der frischen Luft oder in einem trockenen Raum trocknen, bevor du die Rollen wieder anschraubst.

2. Reinigen von Kugellager

Zur Longboard Pflege gehört auch, dass die Kugellager regelmäßig gesäubert werden, damit diese ruhig und gleichmäßig laufen. Beachte, dass sich die Kugellager mit der Zeit abnutzen können. Bevor du diese reinigst, solltest du nachsehen, ob du diese nicht eher auswechseln möchtest. Hierbei kannst du alle üblichen Skateboard-Kugellager verwenden. Empfehlenswert sind auch sogenannte Spacer, also Platzhalter, die so ausgeführt sind, dass diese ein Zusammendrücken der Kugellager verhindern. Jede Rolle wird mit 2 Kugellagern und einem Spacer bestückt. Besonders hochwertig sind echte Keramikkugellager, die nicht nur hitzebeständig, sondern auch gegen Feuchtigkeit und Wasser resistent sind.

Wenn du noch gute Kugellager eingebaut hast, dann empfiehlt sich eine professionelle Reinigung. Zum Säubern eignen sich die nachfolgenden Hilfsmittel:

  • eine leere Kunststoff-Wasserflasche (PET),
  • Citrusreiniger,
  • Kugellageröl
  • ein Schaschlikspieß,
  • ein 13er Schraubenschlüssel oder ein T-Tool sowie
  • mehrere Papiertücher zum Trockenreiben.

Mit dem 13er Schlüssel werden zunächst die Rollen von den Achsen entfernt. Auf diese Weise gelangst du zu den Kugellagern. Verwahre hierbei den Speedring an einem sicheren Ort, sodass du diese schnell wiederfindest. Jede Rolle verwendet zwei Spreedringe. Nun kannst du die Rolle ein Stück vom Achsstift ziehen und das Kugellager über den Achsstift aus dem Rollenkern hebeln. Danach entnimmst du den Spacer, drehst die Rolle und wiederholst den Vorgang für das zweite Lager. Säubere die Kugellager mit den Papiertüchern.

Zerteile nun die PET-Flasche oberhalb des Etiketts und fülle dort den Zitrusreiniger hinein. Auf den Schaschlikspieß werden nun abwechselnd Kugellager und Spacer aufgesteckt. Dieser wird danach in den Zitrusreiniger in der halbierten PET-Flasche getaucht. Schüttele den Spieß etwa 40 Sekunden. Danach wird dieser wieder herausgezogen, Kugellager und Spacer abgezogen und die Komponenten gründlich mit Verdünnung o.Ä. abgespült.

Verwende danach das Kugellageröl und gebe ein paar Tropfen in die Kugellager. Danach musst du die Lager wieder in die Rollen drücken und diese auf den Achsen fixieren.

Reinigen und Austauschen der Rollen

Die Longboard Rollen haben eine hohe Abnutzung. Bei der Longboard Pflege, solltest du daher die Rollen überprüfen und sie gegebenenfalls auswechseln. Ansonsten lassen sie sich mit einem feuchten Tuch die noch brauchbaren Rollen gut säubern.

Ein kleiner Tipp: Wechsele alle paar Wochen die Position der Rollen auf den Achsen, um ein einseitiges Abnutzen zu vermeiden. Dadurch halten diese länger.

Zusammensetzen des gereinigten Longboards

Wenn du dein Longboard optimal reinigen möchtest, dann solltest du sämtliche Komponenten vom Deck entfernen und auseinandernehmen. Wie bereits zuvor erwähnt, erfordert das Zerlegen der Rollen und der Kugellager die meiste Arbeit. Wenn du jedoch beim Zerlegen alle Teile sorgfältig und geordnet beiseite gelegt hast, dann gelingt auch wieder der Zusammenbau problemlos.

Fange zunächst wieder mit den Rollen an und setze die Kugellager ein. Diese werden übrigens auch als Bearings bezeichnet. Nachdem die Kugellager mit den Speedringen versehen sind, können die Rollen wieder montiert werden. In diesem Zusammenhang solltest du bei starker Abnutzung überlegen, ob du die sogenannten Bushings, also die Lenkgummis, nicht ebenfalls wechselst. Diese sorgen dafür, dass nach jeder Kurvenfahrt die Achse wieder in die Ursprungsposition zurückkehrt.

Achte darauf, dass die beiden Achsen sicher unter dem Deck fixiert sind. Mit dem T-Tool kannst du die Schrauben optimal anziehen. Danach kannst du dein gesäubertes und gepflegtes Longboard überprüfen und wieder problemlos fahren.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.