Kostenfreier Versand (ab 15€) innerhalb Deutschlands
Sichere SSL Verbindung
Tel: 02208 909 50 0
Sicher einkaufen
Kostenloser Hotline Service

Stunt Scooter Test, Vergleich und Infos

Stunt Scooter sind nicht einfach nur Tretroller, sondern auf Tricks ausgelegte Sportgeräte. Entsprechend gibt es bei der Wahl des richtigen Stunt Scooters einiges zu beachten. Schon für Kinder ab etwa 5 Jahren gibt es zum Beispiel Modelle, die speziell auf die Bedürfnisse der kleinen Fahrer ausgerichtet sind. Doch was zeichnet einen Stunt Scooter eigentlich aus, wie ist er aufgebaut und was sind beliebte Modelle? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem Stunt Scooter Test.

 

ModellChilli BaseChilli Riders Choice Zero HICChilli 5000Chilli 3000 Shredder
   chilli-base Chilli-Riders-Choice-Zero-HIC  chilli-5000  Chilli-3000-Shredder 
Geeignet für Jugendliche, Einsteiger Erwachsene, Fortgeschrittene Kinder, Fortgeschrittene Kinder, Einsteiger
Maße L: 50 cm
B: 11,5 cm
Gesamthöhe: 79 cm
L: 52 cm
B: 12,5 cm
Gesamthöhe: 88 cm
L: 50 cm
B: 11,5 cm
Gesamthöhe: 84 cm
L: 45 cm
B: 10,5 cm
Gesamthöhe: 70 cm
Rollen 110 mm 120 mm 110 mm 100 mm
Vorteile Ideal für die ersten Versuche
Breites Deck bietet festen Stand
Großer Lenker und breites Deck – ideal für Tricks
sehr leichte Alu-Verarbeitung
Perfektes Übergangmodell von Freestyle-Scooter auf Stunt Scooter
sehr robust verarbeitet
wenig Gewicht
Ideal für die ersten Versuche
geeignet für Kinder ab 6 Jahren
sehr wendig und leicht
Zum Angebot zum Angebot zum Angebot zum Angebot zum Angebot

 

Bei dem Stunt Scooter Test waren vor allen Dingen Qualität und Stabilität wichtige Kriterien. Zudem wurde darauf geachtet, für welche Fahrer sie geeignet sind.

Was ist ein Stunt Scooter?

Der Stunt Scooter ist ein Sportgerät, das auf die Ausführung von Stunts und Tricks ausgelegt ist. Auch anspruchsvolle Tricks und Sprünge lassen sich mit den verschiedenen Modellen ausführen. Die Scooter sind so konzipiert, dass sie hohen Belastungen standhalten können. Weitere Merkmale, welche die Stunt Scooter-Modelle auszeichnen:

  • lassen sich nicht zusammenklappen
  • keine höhenverstellbaren Elemente
  • meist aus Aluminium und Stahl gefertigt
  • äußerst robust und haltbar

Vergleich Stunt Scooter vs. Tretroller:

Tretroller Stunt Scooter Geeignet für Längere Strecken in erster Linie ein Fortbewegungsmittel Tricks, Stunts, Freestyle und Sprünge Wo Straße Straße Skatepark/-halle Besonderheiten Lassen sich dank Klappgelenk zusammenklappen Lenker höhenverstellbar Dadurch kompakter Starre Konstruktion Lenker lässt sich nicht in der Höhe verstellen Sehr robust

Der Aufbau eines Stunt Scooters – welche Bestandteile gibt es?

Grips

Mit dem englischen Fachbegriff Grips werden die Griffe an den Lenkerenden des Stunt Scooters bezeichnet. Sie werden in verschiedenen Ausführungen, Materialien und Härten angeboten. Sehr weiche Grips erhöhen den Fahrkomfort, nutzen sich aber schneller ab. Härtere Griffe sind robuster und halten länger. Abgenutzte Grips können einfach gegen neue ausgetauscht werden, wobei in der Regel der innere Durchmesser bei allen Ausführungen gleich ist.

Barends

Sie bilden das Ende der Lenker und fungieren als Befestigung der Grips. Zudem haben sie noch eine weitere Funktion und schützen den Lenker bei Stürzen. Barends lassen sich ebenso wie die Griffe leicht wechseln und sind in verschiedenen Designs erhältlich.

Bar

Der Lenker, auch als Bar bezeichnet, besteht aus Aluminium oder Stahl. Bars aus Aluminium weisen ein deutlich niedrigeres Gewicht aus und sind aus diesem Grund ab einem bestimmten Niveau beliebt. Stahllenker sind schwerer, sind dafür aber sehr robust.

Die Höhe des Lenkers variiert und ist niedriger als bei normalen Tretrollern. Optimal ist es, wenn die Bar unterhalb des Bauchnabels endet. Niedrige Lenker erlauben eine bessere Kontrolle über den Scooter, was gerade bei Tricks und Stunts sehr vorteilhaft ist.

Wheels

Die Rollen bei Stunt Scootern bestehen aus einem Kern mit eingelassenen Kugellagern und der Lauffläche aus Urethan. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Härten sowie mit verschiedenen Kernen:

  • solider Kern (full core) – sehr langlebig
  • Kern mit Speichen (Spoked core) – sehr leicht, aber weniger stabil
  • Hohler Kern (Hollow Core) – sehr leicht und dennoch stabil

Die Härtegrade bei den Wheels liegen zwischen 85A und 100A. Rollen mit einem hohen Härtegrad erlauben sehr hohe Geschwindigkeiten und halten lange, sind jedoch sehr rutschig. Wheels, die weicher sind, weisen dagegen einen sehr guten Grip auf und sind ideal für Stunts in Skateparks oder auch auf Hallenboden.

Kugellager (Bearings)

In jedem Wheel sind 2 Kugellager verbaut, sodass ein Stunt Scooter insgesamt 4 Bearings hat. Diese wirken sich auf die Geschwindigkeit des Rollers aus und beeinflussen das Fahrverhalten. Entscheidend ist, dass keine Feuchtigkeit, kein Sand und kein Schmutz in die Lager gerät, weil die Bearings sonst Schaden nehmen könnten. Am besten ist es, wenn die Kugellager regelmäßig gereinigt und mit speziellem Öl gefettet werden.

Griptape

Das Griptape befindet sich auf der Oberseite des Decks und ist in der Regel wie eine Art Sandpapier. Es bietet dem Fuß festen Halt, was gerade bei Sprüngen und Stunts optimal ist. Bei Abnutzungserscheinungen kann das alte Griptape durch ein neues ersetzt werden.

Was kann man mit einem Stunt Scooter alles machen?

Ein Stunt Scooter ist in erster Linie als Sportgerät für Skateparks und Skatehallen gedacht. Er ist vor allem für Tricks konzipiert und nicht als reines Fortbewegungsmittel zu verstehen. Dennoch kann man einen Stunt Scooter natürlich auch nutzen um entspannt von A nach B zu kommen.

Welche Stunt Scooter Typen gibt es?

Komplett Stunt Scooter

Bei diesen Modellen handelt es sich um Komplettsets, die zu einem großen Teil schon vormontiert sind. Oft ist es nur noch notwendig den Lenker zu montieren. Gerade für Einsteiger auf dem Gebiet des Stunt Scooter-Sports bieten sich diese Modelle, auch Completes genannt, an.

Stunt Scooter zum Selberbauen

Es besteht auch die Möglichkeit, die Stunt-Modelle individuell nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zusammenzustellen. So kannst Du beispielsweise eine Wahl treffen, aus welchem Material Dein Scooter bestehen oder welche Höhe Dein Lenker haben soll. Allerdings erfordert die individuelle Zusammenstellung des Rollers Erfahrung, um alle Komponenten passend zueinander zu wählen.

Stunt Scooter für Anfänger

Einsteiger-Modelle liegen in einem preislichen Rahmen von rund 100 bis 120 Euro. Billiger sollten die Scooter nicht sein, da der niedrigere Preis zulasten der Qualität geht.

Stunt Scooter für Fortgeschrittene

Die Modelle ab einem Preis von 150 Euro zeichnen sich durch eine sehr robuste Verarbeitung aus und eignen sich auch für größere Herausforderungen im Skatepark. Zudem sind sie sehr langlebig.

Stunt Scooter für Profis

Profi-Roller beginnen ab einem Preis von etwa 200 Euro und sind häufig komplett aus Aluminium gefertigt. Sie sind super leicht, sollten aber eher von Leute gefahren werden, die schon sämtliche Basics beherrschen.

Tipps für den Kauf von Stunt Scootern

Ein wichtiger Punkt, der beim Kauf eine Rolle spielt, ist das Material. Gerade fortgeschrittene Fahrer sollten zu Modellen aus Aluminium greifen, da sie deutlich leichter sind. Für Anfänger bieten sich, auf Grund der höheren Belastbarkeit, Scooter aus Stahl an. Weitere Faktoren, die beim Kauf wichtig sind:

  • Tragfähigkeit – die meisten Modelle haben eine Tragfähigkeit von maximal 100 Kg
  • Schutzausrüstung – Helm, Knie- und Handgelenkschoner

Fachhandel oder Internet – wo sollte der Roller gekauft werden?

Der Scooter-Kauf sollte idealerweise im Fachhandel erfolgen – direkt vor Ort oder im Internet. Natürlich werden auch im Supermarkt oder in Spielzeugläden Roller angeboten, die aber nicht empfehlenswert sind. Meist weisen diese eine minderwertige Qualität auf und eine kurze Lebensdauer. Gute Anfängermodelle beginnen ab ca. 120 Euro, während Profi-Scooter rund 200 Euro aufwärts kosten.

Stunt Scooter und ihre Rolle in der Straßenverkehrsordnung

Diese Roller fallen in den Bereich der besonderen Fortbewegungsmittel, wie sie in der StVO bezeichnet werden. Also handelt es sich nicht um Fahrzeuge und so werden sie rechtlich gesehen als Fußgänger betrachtet. Dadurch ergeben sich folgende Richtlinien:

  • Radwege dürfen nicht benutzt werden
  • Fahren auf Gehwegen, Fußgängerzonen oder Wanderwegen ist erlaubt
  • ist kein Gehweg vorhanden, darf auf der Straße gefahren werden

Häufig gestellte Fragen

Ab wie viel Jahren eignet sich ein Stunt Scooter?

Generell kann mit dem Fahren von Stunt Scootern ab einem Alter von 5-6 Jahren begonnen werden. Entscheidend ist, dass die motorischen Fähigkeiten schon gut ausgebildet sind. Das Rollerfahren hat den Vorteil, dass die Kinder ihr Gleichgewicht schulen und so später beispielsweise auch Fahrradfahren leichter fällt.

Wie funktioniert das Zusammenbauen des Stunt Scooters?

Handelt es sich um ein Komplettmodell, so muss in der Regel nur noch der Lenker montiert werden. Bei Modellen, die individuell zusammengestellt werden, muss eine Komplettmontage erfolgen. Dies ist nur für geübte Profis empfehlenswert. Anfänger sollten Komplett-Sets wählen.

Gibt es Tests von Stiftung Warentest?

Nein, leider hat Stiftung Warentest noch keine Tests im Bereich Stunt Scooter durchgeführt. Gleiches gilt auch für ÖkoTest.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: