Longboard Rollen wechseln

Longboard Rollen wechseln

Longboard fahren ist mittlerweile zum Trendsport geworden. Früher oder später nutzen sich jedoch die Rollen des Longboards ab. Bei häufiger Nutzung des Boards ist es deswegen wichtig, die Rollen regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls zu wechseln. Folgende Gründe sprechen für einen Wechsel deiner Wheels:

  • Verschleiß durch Sliden
  • Abnutzung der Kontaktfläche – weniger Grip
  • Anpassung des Härtegrads an den Fahrstil
  • Individuelle Farb- und Stilwünsche

In den folgenden Abschnitten wird das Wichtigste rund um den Wechsel der Longboard Rollen aufgeführt. Mit der richtigen Pflege kann man seine Wheels optimal vor Abnutzung schützen und die Lebensdauer des Longboards, der Achsen sowie der Kugellager verlängern.

Woran erkenne ich, wann ich Longboard Rollen wechseln muss?

Die Rollen der Boards müssen in regelmäßigen Abständen aus ganz unterschiedlichen Gründen ausgetauscht werden. Eine tragende Rolle spielt dabei die Abnutzung des Materials an der Kontaktfläche aufgrund der hohen Geschwindigkeiten und der gleichzeitig stattfindenden Reibung mit dem Untergrund. Dieser Verschleiß ist ziemlich einfach bei einem Blick auf die Rollen zu bemerken. Des Weiteren können folgende Ereignisse zum Wechseln der Longboard Wheels führen:

  • Flatspots (Rolle stockt beim Sliden)
  • Egging (Ei-Form bei zu weichen Rollen)
  • Coning (Abnutzung der inneren Kontaktfläche)
  • Chunks (Ausbrechen des Materials)

Diese Merkmale führen alle zu weniger Grip, also geringerer Bodenhaftung. In solchen Fällen wird es daher Zeit, die Longboard Rollen zu wechseln, um die notwendige Sicherheit für den Fahrer selbst und das öffentliche Umfeld zu gewährleisten.

Was wird zum Austausch der Rollen benötigt?

Um Longboard Rollen wechseln zu können, benötigt man nicht viel. Der Wechsel der Board Wheels wird dank dieser Tools vereinfacht:

T-Tool (Longboard Tool)

Dieses Werkzeug zeichnet sich durch seine universelle Einsetzbarkeit aus. Bereits mit einer geringen Investition erhalten Longboarder damit einen für verschiedene Boards und Wheels einsetzbaren Schlüssel. Dieser enthält Steckverbindungen für diverse Größen und unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Auch bei Boards und Bauteilen unterschiedlicher Hersteller gelingt das Wechseln der Rollen einwandfrei und spielend leicht. Nur die richtige Seite wählen, ansetzen und mit ein wenig Druck eine Drehung ausführen – und schon lösen sich Schrauben und Verbindungen. Im Handel kann man mit einem T-Tool alle für das Longboard benötigten Werkzeugspitzen in einem vereinen. Man verfügt somit über diverse Rollenmutterschlüssel, Kingpingrößen und Schlüssel für jegliche Schrauben am Longboard.

Schraubenzieher

Den Schraubenzieher braucht man um die Achsen vom Deck zu lösen. Er kann weiterhin hilfreich sein, wenn es darum geht, die Kugellager aus den Rollen zu hebeln.

Pflegemittel

Der Reinigungsstoff sollte nicht zu grob sein. Es eignet sich tatsächlich auch sauberes Wasser am besten, da Reinigungsmittel oder Chemikalien sich mit der Zeit auf die Kugellager negativ auswirken können – mit Korrosion ist bei mitunter hohen Geschwindigkeiten nicht zu spaßen. Leichte Spülmittel und Zitrusreiniger sind dafür gut zu gebrauchen. Für ein perfektes Gleiten nach dem Austausch empfiehlt sich beim Longboard Rollen Wechseln das oberflächliche Abreiben der Kugellagerteile mit einer dünnen Schicht Schmieröl.

  • Longboard Tool
  • Schraubenzieher
  • Tuch und Schmieröl für empfohlene Pflege

Wie tausche ich die Wheels am Longboard aus?

Das Wechseln der Wheels am Longboard erfolgt in 5 Schritten:

1. Rollen abschrauben

Das Abschrauben der beim Sliden, Carven sowie bei der Ausführung von Tricks beschädigten Wheels ist recht einfach – man benötigt dafür nur das spezielle Tool für die Schrauben oder einen 13er Schlüssel. Nun folgt das Ansetzen der passenden Seite des Tools auf die Achsmutter und das Abschrauben dieser vom Achsstift.

2. Kugellager demontieren

In der Regel sitzen die Wheels auf Kugellagern, welche mit der Achse verbunden sind. Dies dient der Flexibilität und dem flüssigen Fahren. Mit einem einfachen Schraubenzieher werden folgend die Kugellager regelrecht aus der Rolle gehebelt. Zwischen den beiden Kugellagern lagert in der Regel noch ein Spacer, diesen gilt es aufzuheben und später wieder einzusetzen. Auch hier gilt: Übung macht den Meister! Nach mehrmaligem Entfernen der Lager, geht das immer leichter von der Hand.

3. Reinigung der Einzelteile

Wenn schon einmal alle Einzelteile vor einem liegen, kann man sie gleich effektiv säubern. Mit einem einfachen, feuchten Tuch lässt sich die Oberfläche vom groben Schmutz befreien. Nach dieser Reinigung sollten die Komponenten gut abgetrocknet werden. Zudem hilft infolgedessen die Zugabe von ein wenig Schmieröl. Am besten benutzen Sie dafür spezielle Schmieröle für Kugellager. Achtung: Kein WD40 verwenden, da dies langfristig den Kugellagern schaden könnte.

4. Kugellager montieren

Umgekehrt zum Ausbau der alten Rollen, muss das im Set zur Seite gelegte Kugellager samt Spacer in die neuen Wheels eingebaut werden. Dazu werden die Kugellager in die neuen Rollen gedrückt. Die zwei Kugellager werden durch den Spacer voneinander getrennt, er liegt also zwischen ihnen. Das Hineindrücken der Lager benötigt beim Longboard Rollen Wechseln etwas Kraft, also nicht schüchtern sein!

5. Einbau neuer Rollen

Als Letztes kommt wieder das Board-Tool zum Einsatz. Mit diesem werden die Rollen paarweise an den jeweiligen Achsen festgeschraubt. So einfach geht das Wechseln der Longboard Rollen! Die einzelnen Schritte noch einmal im Kurzüberblick:

  • 1. Rollen abschrauben
  • 2. Kugellager demontieren
  • 3. Pflege der Einzelteile
  • 4. Kugellager montieren
  • 5. Einbau neuer Rollen

Die Wahl der richtigen Rollen

Die Wahl von guten Wheels sollte mit Bedacht vorgenommen werden. Sie ist unter anderem abhängig von der Deckform oder den persönlichen Werten wie Gewicht und Länge. Die Größe der Rolle bestimmt folgend die Kontrolle und auch die Beschleunigung - und damit letztendlich auch die Geschwindigkeit. Rollen mit größerem Durchmesser stabilisieren und haben i.d.R. mehr Grip, begünstigen jedoch auch Wheelbites. Zudem stellt der gewünschte Fahrstil einen entscheidenden Faktor beim Kauf der Rollen. Zum sliden benötigt man zum Beispiel härtere Rollen als beim Cruisen. Mehr zur richtigen Wahl der Longboard Rollen findet ihr in einem unserer nächsten Einträge.

Was man vermeiden sollte

Longboarder – speziell Anfänger - sollten nicht einfach irgendwelche Rollen kaufen. Das Wichtigste ist die Abstimmung auf das Board selbst. Dies fängt schon bei der Größe, dem Durchmesser der Rollen, an – die berüchtigten Wheelbites führen zu Beschädigungen des Longboards und oft zu mitunter schweren Stürzen. Die Wahl der richtigen Longboard Rollen ist daher entscheidend.


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.