Kostenfreier Versand (ab 15€) innerhalb Deutschlands
Sichere SSL Verbindung
Tel: 02208 909 50 0
Sicher einkaufen
Kostenloser Hotline Service

Jo-Jo Tricks für Anfänger

Die ersten Jo-Jo Tricks zu lernen ist gar nicht so schwer. Früher brauchte man dazu noch einen guten Freund, der das Jo-Jo bereits beherrschte und einem alle Tricks beibringen konnte. Kannte man niemanden, dann konnte man sich Bücher mit Jo-Jo Tricks kaufen. Da haben wir es heute viel einfacher, denn dank Youtube und Co. war es für Kinder und Anfänger nie einfacher coole Jo-Jo-Tricks zu lernen. Aber wo soll man anfangen?

Wir haben euch die wichtigsten Tricks zusammengestellt, die ihr als Anfänger lernen solltet und geben Tipps, wie es danach weitergeht.

Der erste Anfänger Trick: Die Schnur richtig anpassen und die Ausgangsposition lernen

Ihr wisst nicht, wie viele Menschen sich den Einstieg in die Jo-Jo-Welt unnötig erschweren, weil sie die Schnur nicht richtig kürzen. Ist die Schnur zu lang knallt das Jo-Jo auf den Boden, ist sie zu kurz habt ihr weniger Spielraum.

Rollt das Jo-Jo aus und nehmt es zwischen die Füße. Jetzt müsst ihr die Schnur bloß noch auf Bauchnabelhöhe abschneiden und eine kleine Schlaufe ans Ende der Schnur machen. Wenn ihr jetzt die Schnur durch die Schlaufe zieht, habt ihr eine kleine Schlinge, die ihr über dem Mittelfinger zusammenziehen könnt. Die Schlaufe sollte dabei zwischen dem ersten und zweiten Gelenk eures Mittelfingers sitzen. Jetzt sitzt die Schnur fest und rutscht euch bei den Tricks nicht vom Finger. Für die Ausgangsposition haltet ihr das Jo-Jo so, dass die Wicklung der Schnur von oben über den Mittelsteg des Jo-Jos zu eurem Mittelfinger führt. Okay, nun zu den wirklichen Tricks.

Der Gravity Pull

Der Gravity Pull ist wahrscheinlich der bekannteste Jo-Jo Trick, das woran an alle denken, wenn sie das Wort "Jo-Jo" hören. Aber er ist nicht nur der bekannteste, sondern auch der wichtigste Trick, denn beim Jo-Jo spielen kommt es immer darauf an, dass das Jo-Jo immer wieder zur Hand zurückkehrt.

Für den Gravity Pull braucht man ein responsives Jo-Jo. Von der Ausgangsposition aus wirft man das Jo-Jo so, dass es über die Handfläche nach unten rollt. Das Jo-Jo rollt sich nun aus. Jetzt musst du im richtigen Moment, wenn das Jo-Jo das Ende der Schnur erreicht hat, es mit einem kurzen Zucken der Hand wieder zurückholen. Fangt das nun mit der Hand auf. Dran denken: Das Jo-Jo kommt von selbst zur Hand zurück und die Hand sollte nicht zum Jo-Jo gehen, sondern es einfach nur auffangen, sobald es ankommt. Könnt ihr den Gravity Pull im Schlaf, kann es mit den nächsten Anfänger Tricks weitergehen.

Tipp: Habt ihr kein responsives Jo-Jo, müsst ihr mit einem anderen Trick euer Jo-Jo zurückholen: Dem Bind oder auch Binder. Mit dem Bind erzeugt man quasi seine eigene Response, indem man weitere zusätzliche Schnüre um die Achse des Jo-Jos wickelt. Das geht mit Tricks wie etwa dem Trapeze oder dem Under Mount. Jo-Jos ohne Response und der Bind sind damit eher Tricks für Fortgeschrittene und eignen sich weniger für Anfänger.

Sleeper

Der Sleeper (seltener auch "Spinner" oder "Schnarcher" genannt) ist ein weiterer absolut grundlegender Jo-Jo Trick für Anfänger. Er legt die Basis für alle weiteren String - und Looptricks, die ihr noch lernen werdet. Bei diesem Trick dreht sich das Jo-Jo am Ende der ausgerollten Schnur weiter, befindet sich also in einer "schlafenden" Position. Ihr könnt es dann jederzeit mit einem Gravity Pull zurück holen, oder den Sleeper als Basis für weitere Tricks nutzen.

Der Bewegungsablauf für den Sleeper ist ähnlich wie beim Gravity Pull.

Geht in die Ausgangsposition. Winkelt euren Arm an, so dass der Ellenbogen nach vorne zeigt und sich eure Hand mit dem Jo-Jo etwa neben eurem Ohr befindet. Werft nun euer Jo-Jo mit einem Backhandwurf locker aber mit Schwung aus dem Handgelenk. Das Jo-Jo sollte dabei über eure Fingerspitzen rollen. Wenn das Jo-Jo sich ausgerollt hat und am Ende der Schnur angekommen ist, dreht ihr eure Handfläche nach unten und lasst es einfach frei am Ende der Schnur rotieren. Nun könnt ihr es jederzeit mit einem kleinen Ruck zurückholen,

Übt den Sleeper gut und solange bis er einwandfrei sitzt bevor ihr weitere Tricks lernt.

Walk the Dog

Beherrscht ihr den Sleeper, könnt ihr euch an euren ersten "Groundtrick" wagen, also einem Trick bei dem euer Jo-Jo Bodenkontakt hat. Für alle Groundtricks gilt: Führt sie lieber nicht auf Asphalt- oder Betonflächen durch. Diese rauen Oberflächen können euer Jo-Jo beschädigen. Übt lieber auf einem Teppich.

Der erste Groundtrick, den ihr als Anfänger lernen solltet ist "Walk the Dog". Bei diesem Trick sieht es so aus als würdet ihr mit einem Jo-Jo an der Leine Gassi gehen.

Der "Walk the Dog" startet mit dem Sleeper. Nur müsst ihr diesmal eure aktive Hand im richtigen Moment, wenn das Jo-Jo die Schnurr erreicht hat, sanft absenken, so dass es den Boden berührt. Lasst dem Jo-Jo nun etwas Freilauf, dass es frei nach vorne rollen kann. Nach ein bis zwei Schritten könnt ihr das Jo-Jo wieder mit einem kurzen Zucken des Handgelenks zurückholen.

Creeper

Der "Creeper" ist ein weiterer guter Jo-Jo-Trick für Anfänger. Diese Groundtrick ist ähnlich wie "Walk the Dog", mit dem Unterschied, dass ihr hier nicht ein bis zwei Schritte mit dem Jo-Jo spazieren, sondern stattdessen in die Hocke geht. Lasst nun das Jo-Jo noch vorne rollen und bringt es, während noch am Boden ist, mit einem Ruck zurück und fangt es auf.

Rock the Baby

Jetzt seid ihr bereit für euren ersten Bildertrick (oder auch Picturetrick): Dem "Rock the Baby" (manchmal auch "Affenschaukel" genannt). Bei Bildertricks geht es um das Bilden von coolen Figuren mit eurem Jo-Jo. Die Basis des Tricks ist auch hier der Sleeper. Wenn ihr Anfänger seid und erst noch die Koordination des Tricks lernen müsst, könnt ihr die Bewegung auch üben, ohne dass sich euer Jo-Jo dreht.

Der Trick geht wie folgt: Werft einen Sleeper und drückt mit dem Zeigefinger eurer freien Hand die Schnur des Jo-Jo nach vorne. Mit dem Zeigefinger und Daumen eurer aktiven Jo-Jo-Hand müsst ihr jetzt die Schnur etwa 10 Zentimeter über dem "schlafenden" Jo-Jo greifen und nach oben ziehen. Gleichzeitig geht eure freie Hand nach unten. Dabei drückt ihr die Schnur mit eurem Daumen und Zeigefinger auseinander, so dass die Schnur ein Dreieck bildet. In diesem Dreieck lasst ihr euer Jo-Jo nun vor- und zurückschaukeln. Und fertig ist die Affenschaukel.

Welches Jo-Jo für Anfänger Tricks?

Wenn ihr aufmerksam gelesen habt, habt ihr sicher schnell gemerkt, dass diese ganzen Anfängertricks auf dem Sleeper und dem Gravity Pull beruhen. Und diesen beiden Tricks funktionieren nur mit einem Jo-Jo, das ausreichend Response hat. Responsive Jo-Jos laufen automatisch zurück und rollen sich von allein wieder auf. Damit sind sie nicht nur eine wichtige Voraussetzung für Sleeper und Co., sondern sind auch abseits von allen Trickversuchen ideal für Anfänger: Ihr müsst zum Beispiel nicht nach jedem Fehlversuch euer Jo-Jo wieder von Hand aufrollen. Das erspart gerade am Anfang einiges an Frust.

Wir empfehlen Anfängern ein responsives Jo-Jo mit auswechselbaren Kugellagern. Eines der Kugellager ist dabei nämlich für Anfänger gedacht und das andere für Fortgeschrittene Spieler. Wenn ihr merkt, dass ihr besser werdet müsst ihr also einfach nur das Kugellager austauschen und könnt weiter üben. Manche Jo-Jos, wie etwa das Yoyofactory One lassen sich sogar von Responsive auf Nicht-Responsive umrüsten. So könnt ihr euch mit ein und demselben Jo-Jo vom Anfänger zum Profi entwickeln.

Yoyofactory One Beginner Yoyo Yoyofactory One Beginner Yoyo
Yoyofactory One Beginner Yoyo Ziel der Yoyofactory war es, ein Jojo herzustellen, mit dem es sich einfach spielen lässt. Gelungen ist es ihnen mit dem Jojo-Modell “One Beginner”. Das One Jojo kennzeichnet sich durch seine komfortable Schmetterlingsform, der Silikon-response und dem auswechselbarem Kugellager aus. Es ist das perfekte Jojo für...
9,99 € *
Yoyofactory Arrow Beginner Yoyo Yoyofactory Arrow Beginner Yoyo
Yoyofactory Arrow Beginner Yoyo Sehr anfängerfreundlich ist das Yoyofactory “Arrow” Jojo. Dank seinem responsive System und dem schmalen Kugellager ist es supereinfach, die ersten Basics damit zu erlernen. Wer mit der Zeit etwas mehr Übung hat, kann das Kugellager durch die breitere Variante austauschen. So wird ganz schnell aus einem Jojo für Anfänger, eins für die...
12,49 € *
Yoyofactory Wedge Yoyo Yoyofactory Wedge Yoyo
Yoyofactory Wedge Yoyo Das Yoyofactory “Wedge” Yoyo eignet sich super für Wettbewerbe. Auch Profis wie Evan Nagao spielen mit diesem Modell. Evan Nagoa wurde damit sogar zweifacher USA-Champion. Das “Wedge” Jojo ist aus Polycarbonat, groß, leistungsstark und zu allen Tricks fähig. Besondere Features des Jojos sind die Aluminiumnabe im Gehäuse, die über eine Fingertasche...
17,99 € *

Welche Jo-Jo Tricks kann ich noch lernen?

Wenn ihr einmal die Basics drauf habt, könnt ihr euch daran machen die unterschiedlichen Spielarten und ihre Tricks zu erkundigen: Single A, Offstring oder auch Freehand. Ein kleiner Überblick:

Am besten ist, ihr beginnt mit Single A. Dazu gehören String-Tricks mit einem einzigen Jo-Jo. Schwerere Tricks in dieser Kategorie werden oft mit einem nicht-responsiven Jo-Jo durchgeführt.

Double A (auch 2A) ist das Jo-Jo-Spielen mit zwei Jo-Jos. Häufig kommen hier Looptricks zum Einsatz.

Zu Triple A (3A) gehören String-Tricks mit zwei Jo-Jos. Dazu zählen entweder die Kombination zweier String String-Tricks (etwa ein Sleeper in der einen und ein Trapeze in der anderen Hand), aber auch eigene komplexe Figuren.

Beim Offstring (auch bekannt als 4A) ist das Jo-Jo nicht mehr fest mit der Schnur verbunden, dafür aber euer Finger. Bevor ihr mit dieser Stilart anfangt, solltet ihr Tricks wie den Sleeper, Trapeze, Forward Pass und natürlich den Bind beherrschen.

Schließlich gibt es noch das Freehand (5A) wo am anderen Ende der Schnur, wo normalerweise der Finger ist, ein kleines Gewicht (etwa ein kleiner Ball oder ein Würfel) geknüpft wird.

Das ist natürlich nur ein kleiner Einblick in die Welt des Jo-Joings. Ein kleiner Vorgeschmack, was ihr noch alles cooles lernen könnt, wenn ihr die Jo-Jo-Anfänger-Tricks beherrscht. :)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter:
folgen Sie uns: